Liz Rosenfeld

Foxes

Wir sind in der Zukunft, inmitten einer Energiekrise. Die Menschen haben sich damit abgefunden, dass die Füchse die einzigen Säugetiere sind, die sich noch fortpflanzen können. Um unseren täglichen Energiebedarf zu sichern, müssen wir Sex als Ressource erschließen. Unsere sexuelle Energie steht im unfruchtbaren Dienst des Überlebens der Menschheit.——Die Lust wird lustlos. Zeit zum Handeln.——Ein Aufruf an das zukünftige Schwarmdenken und an die Genossen, an feministische Gender-Cyborgs, Hybridwesen, intermediäre Körper-Raum-Zeit-Kontinuen, sub-sequenzielle resistente Organismen und post-posthumane Freibeuter sowie an alle, die die High Fiction herunter terraformieren und die aufsässigen queeren oder qyeeren oder kw-ee-ren Cyberpunks beschmutzen.——Hört meine Einladung / Bitte / Aufforderung und vernehmt meinen Wunsch: Kommt zu und bei mir, und entdeckt mit mir eure sexuelle, fleischliche, reproduktive, amouröse, geile Energie. Gemeinsam nutzen, speichern und teilen wir unsere sexuelle Leistung, um weiterhin in und mit unserer Vielheit zu leben.——Lasst uns gemeinsam die Zukunft ergründen.——Helft mir: Füllt Orgasmen ab. Konserviert euer Stöhnen. Nehmt Proben eurer Lust. Zeichnet tantrische Berührungen auf. Dehnt die kryostatischen VagiNationen aus. Dringt ein in die Satanimension des Sexes und rettet uns in die Krise. ——Auch wenn wir die Welt nicht retten können, halten wir mit unserem Saft das Energielevel aufrecht.——Schlimme Zeiten erfordern drastische Maßnahmen.—— Kommt zu mir und lasst uns unsere Energie für die autoerotische Zukunft konservieren.

Sechs Wochen wird Liz Rosenfeld in einer Zukunft verbringen, in der die Energie knapp geworden und das Publikum eingeladen ist, mit ihr die Ressource der sexuellen Energie zu erschließen. Rosenfeld geht theoretisch und praktisch der Frage nach, wie wir unser Begehren speichern können, um mit dieser Energie unser Überleben zu sichern. Darüber hinaus erkundet sie, wie der Mensch auch weiterhin friedlich in seiner gegenwärtigen klimakterischen Umgebung leben kann, Seite an Seite mit den Füchsen als den einzigen Säugetieren, die sich noch fortpflanzen können. Am Ende ihrer Erkundung wird sie ihre Ergebnisse präsentieren, zudem hält sie ihre Erlebnisse in einem Videotagebuch fest.

Liz Rosenfeld lebt und arbeitet als Live-Performance- und Film / Video-Künstlerin in Berlin. Ihre Arbeiten erzählen von vergangener und künftiger Geschichte – immer mit dem Ziel, Geschichte aus dem Moment heraus, in der sie gelebt und erinnert wird, zu verstehen und sie aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ihre Arbeiten werden international gezeigt.

Freitag, 12. Juni 2015
19:00 Uhr — Lecture »THE CURRENT STATE OF THE FUTURE«
20:00 Uhr — open house »COLLECTION OF SEXUAL ENERGY«

Residenz: 30. Mai bis 11. Juli 2015