Pepe Dayaw

Leftovers Dinner

Was hat Kochen mit Geschichte gemeinsam? Beides sind »unsaubere« Prozesse, gezeichnet von unvorhersehbaren Ereignissen und Zufällen. Die Entdeckung oder auch Entwicklung der Gewürzrouten beispielsweise eröffnete ganz neue Möglichkeiten – am Kochtopf wie in den Geschichtsbüchern. Pepe Dayaw deckt diese Zusammenhänge und Möglichkeitsräume beim Kochen in seiner beweglichen und zugleich sozialen Küche im Heizhaus auf. In der guten alten Tradition des Reste-Essens verwandelt er Überbleibsel der Weddinger Wochenmärkte in ein Festmahl der Superlative entlang der 1000-jährigen Geschichte der Migration der Gewürze und des Kolonialismus.

Die Zutaten für seine wöchentlichen Leftover-Dinners bezieht Pepe Dayew von der Lebensmittel-Verschenk-Plattform www.foodsharing.de – eine Initiative gegen Verschwendung, bei der Ehrenamtliche vom Verfall bedrohte Lebensmittel sammeln, um sie lokal weiter zu verschenken.

Jeden Donnerstag um 20 Uhr sind alle herzlich zum großen Leftover Dinner eingeladen!

Das Dinner am 11. Juni 2015 wird begleitet von der Lecture Performance »Leftover Philosophies – Vol. 1: an unfinished language« von Pepe Dayew, ein Live-Manifest der »Nowhere Kitchen«, die er 2012 als nomadische Lernplattform ins Leben rief. Im Anschluss Konzert mit Ernesto Estrella.

4. & 11. & 18. & 25. Juni & 2. & 9. Juli 2015, 20:00 Uhr