Beatrice von Bismarck & Joshua Sofaer 

Public Dreck & The Rubbish Collection

Für »The Rubbish Collection« im London Science Museum ließ der britische Künstler Joshua Sofaer Besucher und Mitarbeiter weggeworfene Gegenstände arrangieren und fotografieren. Anschließend dokumentierte er den weiteren Weg des Mülls und präsentierte im zweiten Teil der Ausstellung im Museum dessen verschiedene Stadien der Zersetzung.
Sofaers Projekt ist damit ein Beispiel für die künstlerische Nutzung von Dreck und die damit verbundene mögliche Umwertung, wie sie die Kunsthistorikerin Beatrice von Bismarck in ihren Überlegungen »Public Dreck« beleuchtet: Wenn die Nutzung von Dreck in der Kunst an deren gesellschaftlicher Umwertung beteiligt ist, welche Bedingungen schafft der Kunst-Auftritt von Dreck für Umdeutungsprozesse? In wie weit ist seine Aufführung an Vorstellungen von Arbeit, Produktivität und Authentizität beteiligt? Entlang dieser Fragen sucht Bismarcks Beitrag das kuratorisch Dreckige in den Blick zu nehmen – und leitet über in ein offenes Gespräch zwischen Joshua Sofaer, 
Beatrice von Bismarck und Stefanie Wenner.

Lectures in English - 4. Juni 2015, 18:30 Uhr